Mi.24.Februar.2021
Start Kohleausstieg

Kohleausstieg

Bewohner*innen aus bedrohten Dörfern nehmen an Aktion zivilen Ungehorsams teil.

Erkelenz, 26.09.202 - Heute haben Bewohner*innen der vom Kohleabbau bedrohten Dörfer an einer Aktion zivilen Ungehorsams teilgenommen. Die Aktion fand zusammen mit den “Anti-Kohle-Kidz”...

Ende Gelände blockieren seit heute Morgen Kohle- und Gasinfrastruktur im Rheinischen Kohlerevier.

Tagebau Garzweiler, Kohlekraftwerk Weisweiler und Gaskraftwerk Lausward blockiert +++ „Sauberes Gas ist eine dreckige Lüge“ +++ Demonstration von Fridays for Future und „Alle Dörfer...

Greenpeace wandeln Staatskanzlei in Düsseldorf in RWE-Zentrale um !

Ein weithin sichtbares Logo mit dem Schriftzug “NRWE” dreht sich auf dem Dach der nordrhein-westfaelischen Staatskanzlei in Duesseldorf. 20 Greenpeace-Aktivistinnen und -Aktivisten befestigen ein großes Banner mit der Aufschrift: „Staatskanzlei NRWE: Klima verheizt, Heimat zerstoert“. Mit der Aktion setzen sie ein Zeichen gegen die Klientelpolitik der Landesregierung zugunsten des Braunkohlegeschaefts von RWE.

3. Tag in folge Protest gegen RWE auf der L277 am Tagebau Garzweiler

Eine Gruppe von ca. 60 Personen von dem Bündnis „Keinen Meter der Kohle“ hatte am frühen Mittwochmorgen (22.07.2020) es über die Felder auf die abgerissene L277 geschafft und mit Ihrer Aktion die Verladetätigkeiten für mehrere Stunden unterbrochen.

Widerstand gegen den Rückbau der L277 bei Keyenberg im Kreis Heinsberg

Bei den Abrissarbeiten an der L277 zwischen Keyenberg und Lützerath ist es trotz anwesender Polizei einem Aktivisten gegen 5:35 Uhr gelungen auf einen Bagger zu klettern und diesen für mehrere Stunden zu blokieren.

Demonstrations auf der L277 zwischen Keyenberg und Lützerath verlief friedlich – Strafantrag gegen RWE-Werkschutz.

Der Demonstrationszug auf der L277 zwischen Keyenberg und Lützerath verlief friedlich bis auf die Auseinandersetzung mit dem RWE-Werkschutz. Keyenberg (Red.) - Die Demonstration...

Polizei zeigt erneut Präsenz im Hambacher Forst

Polizei zeigt erneut Präsenz im Hambacher Forst. Die Polizei und der Werkschutz von RWE waren am Donnerstag (16.07.2020) erneut im Hambacher Forst im Einsatz. Da wieder neu errichtete Barrikaden aus Unrat und Holz sowie ausgehobene Gräben die Streifenfahrten auf den Einsatzwegen behinderte.

Most Read