7.8 C
Wesseling
Mi: 1. 2. 2023
- Werbung -

Verfahren über Schmerzensgeldansprüche eines Missbrauchs betroffenen gegen das Erzbistum Köln

Vor dem Landgericht Köln begann heute das Verfahren über Schmerzensgeldansprüche eines Missbrauchs betroffenen gegen das Erzbistum. Es ist ein Präzedenzfall mit Erfolg.

Als Jugendlicher wurde Georg Menne von einem Pfarrer über sieben Jahre hinweg sexuell missbraucht. Er ist der erste, der nicht einen konkreten Täter, sondern die Kirche als Institution verklagt. Diese habe ihre Amtspflichten verletzt, indem sie den Missbrauch möglich machte.

In der heutigen Verhandlung am Landgericht Köln stellte der Vorsitzende Richter Stefan Singbartl fest, dass an dem Schmerzensgeldanspruch an sich keine Zweifel bestehen. Auch das Erzbistum bestreitet die Missbrauchstaten nicht. Bezüglich der Höhe der Forderung wollte sich die Kammer allerdings nicht festlegen. Ein sechsstelliger Betrag dürfte nach den bisherigen Äußerungen von Richter Singbartl nicht unrealistisch sein. Für Georg Menne und seinem Rechtsanwalt Eberhard Luetjohann ist dies ein großer Erfolg.

- Werbung -

Meistgelesene Beiträge

Folgen Sie uns

3,489FansGefällt mir
411FollowerFolgen
305AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Themen der Woche