Donnerstag, 9.Dezember.2021
spot_img
StartEinsatzfahrtenRandalierer spuckte auf Rettungskräfte

Randalierer spuckte auf Rettungskräfte

Rhein-Erft-Kreis (ots) – Kurz nach Mitternacht hat am Mittwoch (01. April) ein 17-jähriger Jugendlicher Rettungskräfte und Polizeibeamte beleidigt, bespuckt und geschlagen.

Zwei Rettungskräfte fanden gegen 00:15 Uhr am Bus- und Bahnhof in Hermülheim eine nicht ansprechbare Person auf dem Boden und brachten sie in ein Krankenhaus. Auf dem Weg dorthin kam der 17-Jährige zu sich und begann, die Sanitäter zu beleidigen. Im Krankenhaus schlug und bespuckte er die Rettungskräfte. Zudem behauptete er, das Coronavirus in sich zu tragen und die Männer damit zu infizieren. Auch gegenüber mehreren Polizisten, die zur Unterstützung alarmiert worden waren, verhielt sich der 17-Jährige aggressiv und spuckte auch in Richtung der Beamten. Alle Beteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. Die Polizisten nahmen den Randalierer umgehend in Gewahrsam und veranlassten eine Blutprobe. Darüber hinaus fertigten sie mehrere Strafanzeigen.

Zu weiteren Polizeieinsätzen mit Corona-Bezug kam es in der Frechener Innenstadt und in Bergheim. Auf der Hauptstraße machten drei Personen am Klüttenbrunnen eine kleine Geburtstagsfeier mit Sekt und Bier. Am Buschfeld in Fliesteden hatte sich eine Gruppe Jugendlicher um einen Lieferwagen versammelt und ebenfalls eine Party gefeiert.

In beiden Fällen erteilten die Beamten Platzverweise und schrieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Die Jugendlichen erwartet jeweils ein Bußgeld in dreistelliger Höhe. (nh)

Foto: obs/Ford-Werke GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Helfen Sie

spot_img

Neusten Nachrichten

kommentare