Sonntag, 1.August.2021
spot_img
StartKölnBlaulicht Stadt KölnFachwerkhaus in Köln-Meschenich ausgebrannt - Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung

Fachwerkhaus in Köln-Meschenich ausgebrannt – Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung

In der Nacht auf Sonntag (7. März) ist im Kölner Ortsteil Meschenich ein 200 Jahre altes Fachwerkhaus ausgebrannt. Gegen 1.10 Uhr alarmierten Anwohner der Everhard-Stolz-Straße die Feuerwehr und Polizei über einen Brand in der Straße. Als die Einsatzkräfte vor Ort ankamen, stand das Haus bereits in Vollbrand und meterhohe Flammen schlugen aus dem Dach.

Die Einsatzkräfte evakuierten die Nachbargebäude und betreuten die Bewohner in einem Spezial Bus der Feuerwehr. Der Bewohner des Hauses konnte sich selbstständig retten, wurde aber mit einer leichten Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Köln mitteilte, zur Bekämpfung der Flammen wurden zwei Drehleitern in Stellung gebracht und mit mehren Trupps unter Atemschutz gearbeitet. Um die Nachbarhäuser vor der Hitze zu schützen, wurde eine Riegelstellung errichtet.

Quelle: WupperVideo – Daniel Evers

Die Kriminalpolizei Köln hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Nach derzeitiger Erkenntnislage hatten sich die Flammen von vor dem Haus aufgestapeltem Sperrmüll ausgebreitet.

Zeugen werden dringend um Hinweise unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de gebeten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Helfen Sie

spot_img

Neusten Nachrichten

kommentare