Donnerstag, 29.Juli.2021
StartAllgemeinDemonstrations auf der L277 zwischen Keyenberg und Lützerath verlief friedlich - Strafantrag...

Demonstrations auf der L277 zwischen Keyenberg und Lützerath verlief friedlich – Strafantrag gegen RWE-Werkschutz.

Der Demonstrationszug auf der L277 zwischen Keyenberg und Lützerath verlief friedlich bis auf die Auseinandersetzung mit dem RWE-Werkschutz.

Keyenberg (Red.) – Die Demonstration von „ Alle Dörfer BLEIBEN !“ mit etwa 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern startete um 12.30 Uhr mit einer Auftaktkundgebung in Keyenberg und führte nach einer Zwischenkundgebung auf der L 277 weiter nach Lützerath.

Während der Zwischenkundgebung gab es eine Auseinandersetzung mit dem RWE-Werkschutz. Die Mitarbeiter von RWE hatten mit einer Drohne Aufnahmen von der Kundgebung gemacht und sind dabei über den Demonstrationszug geflogen. Nach dem die Mitarbeiter von Demonstranten entdeckt wurden und in Richtung Keyenberg wegfahren wollten, wurden sie von einer Gruppe von Demonstranten aufgehalten. Nach dem hinzukommen der Polizei wurde von der Veranstaltungsleitung Strafantrag gestellt. Die Polizei hat die Daten gesichert und Personalien von den Mitarbeitern von RWE-Werkschutz aufgenommen.

Die Demonstration endete gegen 17.00 Uhr. Die Polizei Aachen war vor Ort, um den Schutz der Veranstaltung zu gewährleisten und im Falle möglicher Störung einzuschreiten.

Foto: Alexander Franz

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neusten Nachrichten

kommentare