6.7 C
Wesseling
Mi: 1. 2. 2023
- Werbung -

Das hätte auch tödlich enden können – Brühl

Gegen 2:18 Uhr wurde die Feuerwehr Brühl zu einem PKW Unfall auf die Rheinstraße Höhe Bahnunterführung alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache hat die 32-jährige Fahrerin eines Opel Corsa die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und ist frontal in die Fußgängerbegrenzung unter der Bahnunterführung gekracht.

Die Frau hatte unheimliches Glück, die Stahlbegrenzung hat sich komplett durch die Rechteseite des Fahrzeugs gebohrt. Dieser Unfall hätte auch tödlich ausgehen können, erklärte Feuerwehreinsatzleiter Detlev Junker.

Die Fahrerin wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Noch vor Ort wurde Alkoholeinfluss festgestellt. Der Führerschein der 32-Jährigen wurde von der Polizei sichergestellt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Rheinstraße in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Bereits im Dezember 2020 hat ein 24-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzug verloren und war an in die linke Fahrbahnbegrenzung gekracht. Dabei durchstießen Teile des Geländers die Fahrzeugkarosserie. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

- Werbung -

Meistgelesene Beiträge

Folgen Sie uns

3,489FansGefällt mir
411FollowerFolgen
305AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Themen der Woche