Freitag, 24.September.2021
spot_img
StartAllgemeinBalkon in Vollbrand - Großeinsatz in Bonn Tannenbusch

Balkon in Vollbrand – Großeinsatz in Bonn Tannenbusch

Zu einem Großeinsatz rückten Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Bonn in der Nacht auf Donnerstag (27.05.2021) in den Stadtteil Tannenbusch aus. Im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses stand ein Balkon in Vollbrand. Flammen und Rauch breiteten sich in die zugehörige Wohnung aus. Die Einsatzkräfte setzten unter anderem zwei Löschrohre sowie die Drehleiter zur Brandbekämpfung ein. 40 Anwohner mussten während des Einsatzes betreut werden, Verletzte waren aber keine zu verzeichnen.

Ab kurz nach ein Uhr gingen zahlreiche Notrufe bei der Bonner Feuerwehr ein, die einen Brand in einem Mehrparteienhaus an der Oppelner Straße meldeten. Die ersten Einsatzkräfte konnten die Meldungen bestätigen: Auf der Rückseite brannte der Balkon einer Wohnung im vierten Obergeschoss lichterloh.

Eine starke Rauchentwicklung zog an der Fassade des achtgeschossigen Gebäudes entlang nach oben. Mit einer Löschangriffsleitung brachten die Einsatzkräfte die Flammen zunächst von außen über die Drehleiter unter Kontrolle.

Weitere Atemschutztrupps drangen mit einem zweiten Löschrohr über den Treppenraum zur Brandwohnung vor, brachten Belüftungsgeräte und Einsatz und kontrollierten das gesamte Gebäude.

Insgesamt mussten rund 40 Personen das Gebäude vorsorglich verlassen. Der Rettungsdienst betreute sie unter anderem in einem bereitgestellten Evakuierungsbus der Stadtwerke Bonn, bis sie nach rund eineinhalb Stunden wieder in ihre Wohnungen zurück durften.

Die Brandwohnung, in der die Rettungskräfte während der Löscharbeiten niemand vorfanden, wurde durch Feuer und Brandrauch beschädigt, sodass die bis auf Weiteres unbewohnbar bleibt. Die Kriminalpolizei begann noch während des Einsatzes mit den Ermittlungen zur Brandursache.

Der Einsatz war gegen 3.30 Uhr beendet. Während der Lösch- und Rettungsmaßnahmen hatte die Polizei die Oppelner Straße komplett gesperrt. Im Einsatz waren rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 bis 3 der Berufsfeuerwehr, der Löscheinheiten Buschdorf, Dransdorf, Endenich, Rheindorf, Röttgen und Lengsdorf der Freiwilligen Feuerwehr, des Rettungs- und Notarztdienstes und des Führungsdienstes.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Helfen Sie

spot_img

Neusten Nachrichten

kommentare